Mainz | 19.06.2015 - Wertschätzung für das Ehrenamt - Ehrenamtskarte

mainz112 20150619 EhrenamtsKarteFoto: Staatskanzlei RLP

Die Landesregierung Rheinland-Pfalz hat vor wenigen Wochen die landesweite Ehrenamtskarte in enger Zusammenarbeit mit den rheinland-pfälzischen Kommunen auf den Weg gebracht und damit ein deutliches Zeichen der Wertschätzung für das Ehrenamt gesetzt.

Sicherlich gibt es viele Ideen und Ansatzpunkte das ehrenamtliche Engagement in diversen Formen noch deutlicher anzuerkennen. Dennoch sollte man an dieser Stelle auch einmal dankbar sein, über diese doch längst überfällige Realisierung einer landesweit einheitlichen Ehrenamtsförderung.

Was hinter der Karte steckt, wer diese beantragen kann und was man damit machen kann, haben wir nachfolgend zusammengestellt:

Weiterlesen: Mainz | 19.06.2015 - Wertschätzung für das Ehrenamt - Ehrenamtskarte

17.06.2015 | Buch "Rettungstechniken bei Fahrzeugunfällen"

mainz112 20150617 holmatroBuchFoto: mainz112.de

 

Aus eigenem Interesse beschäftigen wir uns momentan auch mit Rettungstechniken bei technischen Hilfeleistungen und Verkehrsunfällen. Neben den zahlreich angebotenen Fortbildungsmöglichkeiten diverser Hersteller und Lehrgangsmöglichkeiten in der eigenen Wehr haben wir uns auch mal die momentan auf dem Markt angebotene Literatur angeschaut. 

Dabei sind wir u.a. auf ein Lehrbuch von Ian Dunbar (Rettungsberater der Firma Holmatro) mit dem Titel "Rettungstechniken bei Fahrzeugunfällen" gestoßen. Da uns das Buch sehr gut gefallen hat, möchten wir Euch die Inhalte in nachfolgendem Artikel kurz vorstellen:

Zunächst ist es wichtig bei jeglicher Literatur daran zu denken, dass die in einem Buch beschriebenen Techniken nur Empfehlungen auf Basis von Versuchen mit Fahrzeugherstellern bzw. Erfahrungen sein können und keinesfalls dazu gedacht sind, Standardverfahren und Dienstvorschriften zu ersetzen. 

 

 

 

 

Weiterlesen: 17.06.2015 | Buch "Rettungstechniken bei Fahrzeugunfällen"

Mainz | 27.05.2015 - Filmpremiere beim DRK, Imagefilm "Wir helfen gern!"

DRK-WachgebietBild: DRK Rheinhessen-Nahe gGmbH

Der Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe des Deutschen Roten Kreuzes hat vor wenigen Tagen den neuen Imagefilm unter dem Motto "Wir helfen gern!" veröffentlicht. Der Film handelt von der Arbeit im DRK-Rettungsdienst und den Menschen, die sich als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort engagieren. 

Als größter Rettungsdienst in Rheinland-Pfalz betreibt der DRK Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe 18 Rettungswachen, 10 Notarztstandorte und zwei Leitstellen. Der Dienst rund um die Uhr wird mit rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als Rettungsassistenten oder Rettungssanitäter, im Freiwilligendienst oder als Auszubildende in der Region Rheinhessen-Nahe sichergestellt. 

Weiterlesen: Mainz | 27.05.2015 - Filmpremiere beim DRK, Imagefilm "Wir helfen gern!"

02.04.2015 | PlateRESCUE unterstützt Identifikationsnummern aus dem SilverDAT-FRS Feuerwehr Rettungsdatenblatt System

PR DAT-FRS-ID(Breisach) Um Fahrzeuge nach einem Verkehrsunfall richtig zu identifizieren und die technische Hilfeleistung sicher, schnell und effizient zu gestalten gibt es drei Fahrzeugidentifikationssysteme in Deutschland. Alle Systeme nutzen die weitgehend selben Informationen sowie die Möglichkeit der Kennzeichenabfrage beim Kraftfahrt-Bundesamt.

Bedauerlicher Weise haben alle drei Systeme unterschiedliche Identifikationsnummern für dieselben Rettungsdatenblätter. Das bedeutet, fragt man das Kennzeichen eines verunfallten Fahrzeuges mit allen drei Systemen ab, erhält man drei unterschiedliche Nummern. Aus diesem Grund muss sowohl der Rettungsleitstelle als auch der Einsatzkraft vor Ort bekannt sein, welches der Systeme eingesetzt wird.

Um nun die Systeme untereinander kompatibel zu machen, hat PlateRESCUE bereits Anfang März mit der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) eine Nutzungsvereinbarung über die Bereitstellung der DAT-FRS-ID-Nummer zur Identifikation von Rettungsdatenblättern geschlossen.

Weiterlesen: 02.04.2015 | PlateRESCUE unterstützt Identifikationsnummern aus dem SilverDAT-FRS Feuerwehr...

Wörrstadt | 13.12.2014 - Jahresabschluss im Technischen Hilfswerk

„Wörrstädter Helfer werden für Auslandstätigkeit geehrt“

Wörrstadt – Auch dieses Jahr hieß es wieder Rückblick zu halten, auf dem Jahresabschluss im THW Wörrstadt. Dieses geschah traditionell im Rahmen einer Weihnachtsfeier an der alle Einsatzkräfte wie auch die Senioren des THW eingeladen waren. Ernst-Wilhelm Saala (Ortsbeauftragter) dankte allen Anwesenden für ihre stete Einsatzbereitschaft. „In der heutigen Gesellschaft ist es nicht mehr selbstverständlich sich in diesem Maße ehrenamtlich zu engagieren. Vieles wurde auch dieses Jahr wieder geleistet, ob in Einsätzen oder auch in den vielen Ausbildungs- und Übungsstunden“, so Saala. Als Dank für die geleistete Arbeit gab es für jeden ein kleines Geschenk als Anerkennung.

Viele Stunden sind dieses Jahr wieder in das Einsatzgeschäft geflossen. Besonders zu erwähnen ist der Brand der Lagerhalle in Wallertheim an Ostern 2014. Nicht nur die Feuerwehren der Verbandsgemeinde waren hier im Einsatz. Zahlreiche THW Ortsverbände unterstützen die Löscharbeiten. So waren neben Helfern des THW Wörrstadt auch Einsatzkräfte aus den Ortsverbänden Worms, Idar-Oberstein, Kaiserslautern und Groß-Gerau mit Ihrem Räumgerät im Einsatz.

Weiterlesen: Wörrstadt | 13.12.2014 - Jahresabschluss im Technischen Hilfswerk 

Einsatz-Hotline:
Du hast Kenntnis von aktuellen Blaulicht-Ereignissen die in die Presse sollten?

Ruf uns unter der Rufnummer
0174 81 53 81 9 an, sag uns genau, wo und was passiert ist.

Für Veranstaltungsinfos sende uns eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wenn möglich wird unser Team vor Ort kommen und einen Bericht mit Fotos über den Einsatz oder die Veranstaltung erstellen und auf diesen Seiten veröffentlichen.