Genf | 07.03.2017 - Projekt HERO, mit Drohnentechnologie zum Lebensretter

Foto: Jaguar Land Rover Deutschland GmbH 

Auf dem Genfer Autosalon präsentierte Land Rover am Dienstag 7.März 2017 das „Project Hero“. Dahinter verbirgt sich eine exklusive Version des neuen Land Rover Discovery. Als Neuheit hat der vielseitige Geländewagen eine leistungsfähige Drohne an Bord, die sogar während der Fahrt auf dem Geländewagen starten und landen kann.

Weiterlesen: Genf | 07.03.2017 - Projekt HERO, mit Drohnentechnologie zum Lebensretter

7.Dezember ist "Tag des brandverletzten Kindes"

Jedes Jahr müssen allein in Deutschland mehr als 30.000 Kinder unter 15 Jahren mit Verbrennungen und Verbrühungen ärztlich versorgt werden, ca. 6000 Kinder verletzen sich so schwer, dass sie stationär behandelt werden müssen.

Die häufigste Unfallursache bei thermischen Verletzungen im Kindesalter sind Verbrühungen. Unfälle mit heißen Flüssigkeiten wie Tee, Kaffee oder umgefallene Wasserkocher verursachen schwerste Verbrühungen. Mehr als 70 % der Kinder sind zum Unfallzeitpunkt jünger als 5 Jahre.

Weiterlesen: 7.Dezember ist "Tag des brandverletzten Kindes"

LFS - Sachsens moderne Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule

20161026 150719 LFS NM IMG 3940Foto: mainz112.de

Moderne Unterkünfte, Führungsausbildung mit 3D-Animationen, ein hochmodernes Brandhaus und neue Wege in der Feuerwehrausbildung – das und noch so einiges mehr, findet man an der  Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule des Freistaates Sachsen (LFS) in Nardt (Kreis Bautzen). Unser mainz112.de-Mitglied Niko Meurer besuchte kürzlich die LFS und brachte den nachfolgenden Foto-Bericht mit, den wir Euch natürlich nicht vorenthalten wollen: 

600 km fern von der Heimat, fahre ich an diesem Mittwochmorgen auf der Bundesstraße 96 von Kamenz in Richtung Hoyerswerda. Weitläufige Felder, Wald und Wiesen liegen rechts und links der Straße, bis ich an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule (LFS) in Sachsen angekommen bin.

Weiterlesen: LFS - Sachsens moderne Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule

Vorankündigung - Sirenenprobe in der Stadt Mainz am 21.09.2016 um 18 Uhr

mainz112 sybolfoto sirenemainz112 Symbofoto -
Die Feuerwehr der Stadt Mainz informiert, dass am 21.09.2016 um 18 Uhr im Stadtgebiet eine Sirenenprobe mit den rund 60 fest installierten Sirenen stattfindet.

Diese Probe dient auch zur Sensibilisieren der Bevölkerung, dass Sirenensignal wahr- und auch ernstzunehmen. Es dient im Stadtgebiet ausschließlich der Warnung der Bevölkerung im Falle von Großschadensereignissen.

Das Signal fordert die Bevölkerung auf, weiterführende Informationen aus dem Rundfunk und den Internetseiten der Stadt Mainz (http://www.mainz.de) sowie der Feuerwehr Mainz (http://www.berufsfeuerwehr-mainz.de) zu empfangen. 

Haben Sie es gehört? Machen Sie mit! 

Unter diesem Motto kann die Bevölkerung in diesem Jahr der Stadtverwaltung Mainz helfen, eine Rückmeldung dafür zu bekommen, wie die Sirenen im Stadtgebiet wahrgenommen werden. 

Hierfür wird ab dem 21.09.2016 ein Online-Formular auf der Internetseite der Stadt Mainz (www.mainz.de/warnung) zu sehen sein. Über dieses Formular kann eine Rückmeldung zur Funktionsfähigkeit und Wahrnehmbarkeit der Sirenen erfolgen. 

Weiterlesen: Vorankündigung - Sirenenprobe in der Stadt Mainz am 21.09.2016 um 18 Uhr

Mainz | 08.02.2016 - Rosenmontag Ré­su­mé der Hilfsorganisationen

mainz112 symbolfoto feuerwehr-sperrz
Aus Sicht der Feuerwehr und des Bevölkerungsschutzes mit Rettungs- und Sanitätsdienst kann man bis zum jetzigen Zeitpunkt von einem vergleichsweise ruhigen Rosenmontag berichten. Glück­licherweise wirkte sich der angekündigte Sturm im Stadtgebiet nur gering aus, obwohl Windstärken bis zu 9 Bft in Mainz zu verzeichnen waren. Im extra eingerichteten Krisenzentrum gab es den ganzen Tag intensiven Kontakt zum Deutschen Wetterdienst und man hielt sich auf dem Laufenden in Sachen Witterung und den zu erwartenden Gefährdungen. Witterungsbedingte Einsätze der Feuerwehr konnten insgesamt 4 Stück im gesamten Stadtgebiet verzeichnet werden. In der Hauptsache waren dies lose Teile an Fassaden oder losgerissene Abdeckplanen. Bei einem dieser Einsätze mussten unmittelbar am Markt und somit direkt am Veranstaltungsbereich lose Dachteile entfernt werden. Vereinzelt sah man umgefallene Baustellen­absicherungen und umgeworfene Wahl-Plakate etc., die jedoch kein Tätigwerden der Feuerwehr erforderten. Der Sachschaden fiel insgesamt ebenfalls sehr gering aus.

Weiterlesen: Mainz | 08.02.2016 - Rosenmontag Ré­su­mé der Hilfsorganisationen